Fokus

Lara leitet die Arbeit von ClientEarth im Bereich Landwirtschaft und gestaltet die Advocacy- und strategische Prozessführungsarbeit des Teams von Deutschland aus. Ihr Fokus liegt hier vor allem auf der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU, wo sie sich für ein neues Subventionssystem einsetzt, das Landwirt*innen für die Umstellung auf umweltfreundliche landwirtschaftliche Praktiken belohnt.

Sie betreut die Arbeit zu nachhaltigen Lebensmittelsystemen und zum Bodenschutz und unterstützt das Team beim Einreichen von Klagen, die auf eine bessere Um- und Durchsetzung von Umweltgesetzen zur Bekämpfung von Umweltverschmutzung durch landwirtschaftliche Aktivitäten abzielen.

Erfahrung

Bevor Lara zu ClientEarth kam, war sie Praktikantin am Center for International Environmental Law (CIEL) in Genf und arbeite für das Ausbildungszentrum der Internationalen Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen. Bei ClientEarth arbeitete sie zunächst als Juristin im Chemicals Team und war dann am Aufbau des Landwirtschaftsteams beteiligt, das sie seit November 2020 leitet.

Ausbildung

Lara promovierte an der Universität Ferrara (Italien) im EU-Lebensmittelrecht und hat in mehreren Ländern dazu geforscht, darunter in den Niederlanden, Frankreich und der Schweiz. Sie hat in einer Vielzahl von rechtlichen und multidisziplinären Bereichen geforscht, von nachhaltigen Lebensmittelsystemen bis hin zu Governance und indigenem Recht.

Ich wollte schon immer einen Job, der mein juristisches Wissen fordert und mir gleichzeitig die Möglichkeit gibt, zum Gemeinwohl beizutragen. ClientEarth ist eine großartige Kombination aus beidem und gibt mir die Möglichkeit, die Macht des Rechts zu nutzen, um eine sicherere Umwelt mitzugestalten.