Skip to content

Folgen Sie uns

Newsletter Öffnet in einem neuen Fenster Spenden
Return to mob menu

Suche nach Stichwort

Veranstaltung im Rahmen des Weltklimagipfels COP28: Der Beitrag internationaler Gerichte und Tribunale zur Entwicklung des internationalen Klimaschutzregimes

Besuchen Sie unsere Veranstaltung gemeinsam mit der Klima-Allianz im Deutschen Pavillon während der COP28: Wir fragen nach dem Einfluss internationaler Gerichtshöfe auf die Entwicklung der Klimarahmenkonvention, des Kyoto-Protokolls und des Pariser Abkommens.

Drei internationale Gerichte sind beauftragt worden, Gutachten zu verfassen, um die Pflichten der Staaten in Bezug auf die Klimakrise klarzustellen. Die im nächsten Jahr zu erwartenden Stellungnahmen des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag, des Internationalen Seegerichtshofs in Hamburg und des Interamerikanischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Costa Rica haben das Potential, einen Paradigmenwechsel im internationalen Umweltrecht einzuleiten.

Nach einigen Jahrzehnten der Rechtsetzung und Politikgestaltung durch die Vertragsstaatenkonferenz (COP) verlagert sich die Aufmerksamkeit bei der Suche nach der Auslegung dieser (weichen) Gesetze auf die Gerichte.

Was ist von diesen Gutachten zu erwarten und welche Folgen könnten sich daraus für die internationale Klimapolitik und die Verhandlungen ergeben? Auf welche Weise können diese Gutachten die Arbeit am Klimaschutzabkommen unterstützen?

Wir haben ausgesuchte Expertinnen und Experten eingeladen, mit uns mögliche Antworten auf diese Fragen zu erörtern. Unsere CEO Laura Clarke wird auf dem Panel mit Menschen diskutieren, die das Thema von verschiedenen Seiten beleuchten. Das Panel wird moderiert vom Leiter unserer Politikabteilung, Pierre Cannet.

Datum und Uhrzeit: 3. Dezember 2023, 16.30 - 18 Uhr lokaler Zeit (MEZ + 3)

Ort: Deutscher Pavillon, Expo City Dubai - Veranstaltungsort der COP28

Speaker:

  • Moderation: Pierre Cannet, Global Head of Public Affairs & Policy bei ClientEarth
  • Miriam Saage Maaß, Juristin und Legal Director beim ECCHR
  • Laura Clarke, CEO ClientEarth
  • Christiana Voigt, Vorsitzende des Paris Agreement Compliance Committee, Universität Oslo
  • Jule Schnakenberg, World Youth for Climate Justice
  • NN, Vertreter eines pazifischen Inselstaates